Die Ohrkerzenbehandlung

Die Ohrkerzenbehandlung ist eine uralte Behandlungsart und stammt von den Hopis-Indianar, dem ältesten Pueblo-Stamm mit grosser Heilkenntnis und hoher Spiritualität, gelangt dieses Wissen und ein Stück Geschichte nach Europa.

BISON-Ohrkerzen wirken rein physikalisch. Ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) und die durch die Bewegung der Flamme hervorgerufenen Vibrationswellen der Luft in der Ohrkerze wirken wie eine sanfte Trommelfellmassage. Dies führt zu einem intensiven Gefühl angenehmer Wärme und einem als „befreiend“ empfundenen Druckausgleich im Ohr-Stirn– und Nebenhöhlenbereich. Durch die Wärme werden sowohl die Durchblutung wie auch der Lymphstrom angeregt.

Der Klient liegt auf der Seite. Die Ohrkerze wird dicht in den Gehörgang eingeführt und angezündet. Dabei wird die Ohrkerze vom Therapeuten sicher gehalten während sich der Klient entspannt und geniesst. Vor und nach der Behandlung gibt eine kurze wohltuende Ohrmassage. Die Behandlung wird stets beidseitig durchgeführt.

 

Ohrkerzenbehandlungen eignen sich besonders bei:

  • Ohrenschmerzen
  • Schnupfen
  • Kopfschmerzen
  • Stirn-Nebenhöhlenproblemen
  • Ohrengeräsche
  • Gleichgewichtsproblemen
  • Druckausgleich nach Flugreisen
  • Druckausgleich nach Tauchergängen
  • etc.

Ohrkerzenbehandlungen werden nicht durchgeführt bei:

  • Verletzung am Trommelfell
  • Plastikteilen im Ohr (implantiertem Paukenröhrchen
  • Wachsallergien
  • Ohrenentzündungen (wie Otitis media und Otitis externa)
  • Mastoiditis
  • Hauterkrankungen im Ohr und im Gehörgang (Ekzeme und Pilzinfektionen)